img

Willkommen bei uns

Die Spedition Bode hat Ihren Hauptsitz in Reinfeld in Schleswig-Holstein. Seit seiner Gründung im Jahre 1949 hat sich das Unternehmen von einem bahnamtlichen Rollfuhrunternehmen stetig zu einem modernen Logistikdienstleister entwickelt.

img

Qualität und Zuverlassigkeit

Sicherheit und Ökologie, eine permanente Weiterentwicklung und die Erfüllung auch anspruchsvoller Kundenwünsche sind stabile und wichtige Eckpfeiler der Unternehmensphilosophie und -strategie.

img

Kombiverkehr

Ein großes Augenmerk legt die Spedition Bode GmbH & Co. KG auf den Kombiverkehr. Sämtliche Einheiten sind für den huckepackfähigen Verkehr ausgelegt. Das ermöglicht einen CO²-reduzierten und somit umweltfreundlicheren Transport. Der Umweltschutz wird bei der Spedition Bode seit jeher groß geschrieben.

img

Pioniere

Die Spedition Bode gehörte 1994 zu den ersten deutschen Speditionen, die nach DIN EN ISO 9002 zertifiziert wurden. Im Jahr 2007 wurden wir erneut als eines der ersten Unternehmen nach DIN EN ISO 22000:2005 zertifiziert. 2014 wurden wir AEO-F Zertifiziert und 2015 erfolgte die erfolgreiche Zertifizierung nach IFS Logistics.

img

Lager / Tiefkühlware

Wir disponieren heute 40.000 m² Hallenfläche - inklusive temperaturgeführter Läger mit mehr als 15.000 Hochregal-Paletten-Stellplätzen.

Was gibt es Neues bei uns?

image

Neue Firmenwagen

05.01.2017

Übergabe der 7 neuen Firmenwagen an unsere Mitarbeiter. Vielen Dank an Opel Vick für die tolle Zusammenarbeit.

weiterlesen
image

Am 21.12.2016 wurde in Reinfeld direkt an der A1 unser neuer LKW Waschcenter eröffnet.

Wir freuen uns Ihnen zukünftig unsere kostenlose Vollautomatische Reifendruck und Profiltiefen Messungen anbieten zu können, sowie Snacks, Kaffee und Wasser. Nutzung der Duschen für Fahrer und Fahrerinnen sowie Staubsauger.

weiterlesen
110
Zugmaschinen
550
Trailer / Container
480563
km heute disponiert - inkl. Bahn und Schiff

Informationen

img

Die Spedition Bode betreibt einen eigenen, stets aktualisierten und modernen Fuhrpark mit Euro 6-Fahrzeugen. Alle Fahrzeuge sowie Kühl und Planentrailer sind GPS überwacht. Eine Besonderheit bei den Bode-Fahrzeugen ist die strikte Ausrichtung der Technik auf eine optimale Ladungssicherung. So finden sich im Fuhrpark ausschließlich Sattelauflieger, die nach EN 12642XL zertifiziert sind. Auch die Ausstattung der Zugmaschinen setzt Standards. Neben der konsequenten Ausrichtung der Motoren auf den umweltverträglichen Betrieb profitieren auch unsere Fahrer von den verschiedenen Komfort- und Sicherheitsdetails der Fahrerkabinen. Bei unseren Zugmaschinen sind ABS, ESP und Schlupfregelung (ASR) Standard, ebenso ein Hightech-Abstandswarnsystem, automatische Getriebe und Klimaanlage zur Fahrerentlastung. Größer könnte der Kontrast kaum sein: Neben den modernen Hightech-Fahrzeugen gibt es bei der Spedition Bode auch ein Traditions- fahrzeug: einen alten Henschel HS 100, liebevoll restauriert und absolut fahrtüchtig.

img

Die Spedition Bode unterhält und betreibt etwa 28.000 qm Lager- und Umschlaghallen, zum Teil auch als Outsourcing-Projekte von verschiedenen Auftraggebern. Alle Lager sind voll isoliert, teils beheizt oder gekühlt und auf die Anforderungs- kataloge unserer Kunden abgestimmt. Moderne Flurfördersysteme sorgen für sichere und schnelle Transportbewegungen. Eine leistungsfähige elektronische Datenverarbeitung kontrolliert die Ein- und Auslagerung sowie die Kommissionierung von bis zu 20.000 Artikeln in den Hochregallagern. Barcode-Scanner erfassen alle Lagervorgänge. Mit qualifiziertem Fachpersonal schlagen wir in unseren Lagerbetrieben täglich etwa 3.000 Paletten um, darunter auch Waren nach Schweden und Finnland für einen großen Lebensmitteldiscounter. Wir sorgen für die verkaufsfertige Einzelkommissionierung bis hin zur Konfektionierung, Verpackung und Warenauszeichnung.

img

Sicherheit gibt es nicht zum Nulltarif. Aber: alle Anstrengungen, die die Transportsicherheit verbessern, zahlen sich letzten Endes aus. Im Mittelpunkt aller Überlegungen zur Transportsicherheit steht bei der Spedition Bode der Mensch. Unsere LKW-Fahrer erhalten eine adäquate Bezahlung und fahren nach den EU-Sozialvorschriften. Sie werden jährlich in Sachen Arbeits- und Ladungssicherheit durch eine Fachkraft vom DEKRA geschult. Die Ladungssicherung unterliegt der VDI-Richtlinie 2700ff. Bei der Spedition Bode stellt diese Richtlinie aber nur die absolute Untergrenze dar. Unter der Regie einer Sicherheitsfachkraft vom DEKRA, Herrn Volker Dührkoop, sind bei Bode eigene, über die bekannten Richtlinien weit hinausgehende Ladungssicherungsregeln erarbeitet und erlassen worden. Deren Anwendung wird regelmäßig geschult und durch Praxiswerte verbessert. Überregionales Interesse besteht an den "Bode-Foren und -Informationsveranstaltungen", auf denen sich seit 1997 Interessierte und Verantwortliche regelmäßig zum Erfahrungsaustausch treffen können. Zuständig für das Qualitätsmanagement sind Frau Annett Becker-Lange und Herr Küchenmeister.

Gut gesicherte Ladung ist ein bedeutender Beitrag zur Verkehrssicherheit. Darüber hinaus ergreifen wir verschiedene Maßnahmen, damit unsere Fahrzeuge sicherheitstechnisch immer in einem Topzustand sind. Die hauseigene Werkstatt sorgt für die optimale Betriebsbereitschaft unseres Fuhrparks. Qualifizierte Spezialisten kümmern sich unter der Leitung eines Kfz.-Meisters um die technische Sicherheit der Fahrzeuge. Mit Unterstützung des DEKRA führt die Werkstatt auch Sicherheitsüberprüfungen durch, z.B. auf dem eigenen Bremsrollenprüfstand. Aber - unsere Überlegungen zur Verkehrssicherheit beschränken sich nicht nur auf die Technik unter dem Wagen. Im Winter - drohen Autofahrern besondere Gefahren: Eis- und Schneeglätte können den Verkehr behindern. Aber nicht nur das. Schon mancher Autofahrer hat einen Mordsschrecken bekommen, wenn von einem LKW vor oder neben ihm dicke Eisbrocken vom Dach fallen. Diese Eisplacken wiegen mitunter 50 kg und sind von den LKW-Fahrern schlecht herunter zu bekommen. Nicht so bei uns im Hause, denn auf unserem Betriebsgelände steht jetzt ein Gerüst, von dem aus die Fahrer die Planen bequem säubern können. Das Metallgestell ist 13 Meter lang, gerade richtig für einen 40-Tonner. Die Plattform befindet sich auf fast vier Metern in Höhe des Daches. Zum Entfernen der Eisplacken haben die Lkw-Fahrer einen Hammer und einen Schaber, beide mit langem Stiel. Mit dieser Ausrüstung bekommen die Berufsfahrer ihren Lkw gut frei.

Eine gute Ladungssicherung berücksichtigt die Eigenheiten des Ladegutes. Ungeeignete Hilfsmittel können die zu sichernden Güter beschädigen. Mit den richtigen Hilfsmitteln verhindern wir Beschädigungen und liefern Ihre Waren unversehrt aus. In den Staukästen unserer Fahrzeuge findet sich alles, was unsere Fahrer für eine qualifizierte Ladungssicherung benötigen, wie z.B. Kantenschoner, Zwischenwandverschlüsse, Drehkeile, Zurrgurte, Ergoratschen, rutschhemmende Unterlagen oder der Bokas, der Kantenschoner für Rollenpapier und andere zylindrische Güter. Der Bokas ist eine Eigenentwicklung der Spedition Bode und wurde 1999 als Marke und als Gebrauchsmuster eingetragen. Der "Bokas" wird von der Firma Dolezych vertrieben.

Die Spedition Bode ist ein verantwortungsbewusstes Familienunternehmen. Deswegen praktizieren wir einen aktiven Umweltschutz als bewusst gelebte Grundhaltung. Ein sichtbares Zeichen hierfür sind die Biotope, die wir auf unseren Anlagen eingerichtet haben. Um die Schadstoffbelastungen zu reduzieren, fahren Bode-Brummis schon seit 1994 mit schwefelfreiem Kraftstoff. Im modernen, stets aktuell gehaltenen Fuhrpark finden sich ausschließlich schadstoffarme Euro 6-Motoren. Außerdem erledigen wir unsere Routenplanung GPS-gestützt so erfolgreich, dass unsere Leerfahrten im unteren einstelligen Prozentbereich angesiedelt sind. Auch das ist ein bedeutender Erfolg im Sinne umweltverträglicher LKW-Fahrten! Doch damit nicht genug! Im Vergleich mit dem Straßengüterverkehr hat der Schienenverkehr eindeutig die Nase vorn: Pro Tonnenkilometer werden 53g CO2 weniger in die Luft geblasen. Das ist der Grund, warum immer häufiger Bode-Auflieger und Container auf die Schiene verladen werden.